Digital Agin

Blue Light [HEV]. Kosmetische Lösungen gegen Digital Aging und blaues Licht.

 

Blaues Licht geht tiefer

Was ist Blaues Licht?

Blaues Licht ist ein großer Bestandteil unseres Lebens, wurde aber erst kürzlich im Rahmes des erhöhten digitalen Nutzungsverhalten wissenschaftlich tiefergehend untersucht. Studien belegten den negativen Einfluss des Blaulichts auf das Auge, vermehrt steht nun auch die Haut im Fokus.

Lichtstrahlen sind generell nichts Schlechtes. So sorgt UVB‐Strahlung unter anderem dafür, dass der Körper eigenständig ausreichend Vitamin D produziert. Und auch blaues Licht kann uns guttun; wohldosiert stärkt es Psyche und Körper und wird beispielsweise gezielt zur dermatologischen Behandlung von Akne oder Neurodermitis eingesetzt.

Wie sich blaues Licht auf die Haut auswirkt

Was ist Digital Aging?

Tablets, Computer & Smartphones galten bisher nicht als Feinde der Haut. Dabei senden sie, wie auch Neonröhren und moderne LEDs, blaues Licht, welches vor allem die Augen schädigt und den Schlaf-Wach-Rhythmus stört. Blue Light trifft unmittelbar und aus kürzester Distanz auf unsere Haut. Experten sprechen von Indoor-Smog und vom Screen Face. Nicht nur die UV‐Strahlung, auch das energiereiche HEV‐Licht, kann ungehindert in tiefere Hautschichten vordringen und dort die Bildung der berühmt berüchtigten freien Radikale auslösen und oxidativen Stress erzeugen.

Freie Radikale attackieren die Zellmembranen und stören die Funktionsfähigkeit der Zellen – wichtige Bindegewebsfasern [Kollagen und Elastin] werden zerstört, die Haut verliert ihre Elastizität, sie wird trockener und Fältchen werden sichtbar – die Haut altert vorzeitig!

Dieser Prozess schwächt die natürliche Barriere der Haut, macht sie anfälliger für äußere Einflüsse und triggert Irritationen und Rötungen. Blaulicht scheint, analog zur UVB‐Strahlung, hartnäckige Pigmentstörungen hervorzurufen und möglicher Auslöser für Sonnenallergien zu sein.

Der Kniff – blaues Licht verursacht stille Schäden, welche nicht wahrnehmbar sind. Auch die Langzeitfolgen sind noch nicht erforscht. Wissenschaftlich belegt ist allerdings, dass einige Wirkstoffe in der Natur dem blauen Licht entgegenwirken können.

Digitalen & oxidativen Stress bekämpfen

Wir haben die Lösung

Einer dieser Wirkstoffe ist Lutein. Es wird aus den Stammzellen der Preiselbeere, sowie aus den Blüten, Blättern und Stängeln der Kapuzinerkresse gewonnen. Es handelt sich hierbei um ein Karotinoid [sehr potentes Antioxidans] mit hohem Gehalt an Vitamin C, Beta‐Carotin, Vitamin B1 & B2, Kupfer, Salizylsäure, Eisen, Polyphenolen und Enzymen.

Lutein hilft der Haut, den Sauerstoffmangel, der durch Blue Light erzeugt wird, auszugleichen und ist dank seiner chemischen Struktur zum Teil in der Lage, natürliches und künstliches HEV‐Licht zu absorbieren. Man ist sich der Fähigkeiten der Kapuzinerkresse schon länger bewusst, nicht umsonst wurde sie zur Arzneipflanze des Jahres 2013 gekürt.

Das neu entwickelte DIGITAL DE-STRESS SERUM ist ein Feuchtigkeits‐Booster zum Schutz vor freien Radikalen und Blaulicht [HEV] und bietet gleich 3 wesentliche Funktionen im Kampf gegen das Digital Aging:

ABSORBIERUNG VON HEV–BLUE-LIGHT [Lutein aus Kapuzinerkresse & Stammzellen der Preiselbeere]
ANTIOXIDATIVER BOOSTER [Kapuzinerkresse, Stammzellen der Preiselbeere, Tocopherol, Allantoin]
VITALISIERUNG DER HAUT DURCH HOHE FEUCHTIGKEITSZUFUHR [nieder‐ und hochmolekulare Hyaluronsäure, Squalane, Allantoin]

Im Rahmen der ALEX COSMETIC Stufen-Pflege wird es als korrigierendes Serum [4. Stufe] aufgetragen. Bei einer trockenen Haut empfehlen wir, das Serum unter die gewohnte Tagespflege aufzutragen. Abschließend nutzen Sie eine unserer BB Creams, die sich wie ein Schutzschild auf die Haut legt, das Sonnenlicht und somit die UV-Strahlen reflektiert und die Haut vor Sonnenschäden schützt. Vergessen Sie die Pflege Ihre Hände nicht - speziell bei klassischen Bürojobs sind diese dem Blaulicht auf sehr kurze Distanz ausgeliefert.

Neben der Hautpflege gibt es natürlich zahlreiche Möglichkeiten, sich und seine Haut vor dem digitalen Stress zu schützen: Mehr analoge Aktiviät, soziale Kontakte nicht nur digital pflegen, den Nachtmodus beim Smartphone aktivieren, die Nahrung mit hohem Anteil an Antioxidantien, speziell reich an Lutein bevorzugen [Möhren, Süsskartoffeln, orangene Paprika, Kohl, Mangold], ...

 

 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.